Bildquelle: markteinblicke.de

Von den aktuell im DAX gelisteten Aktien konnten bislang nur sieben Titel in ihrer Historie an einem einzigen Tag mehr als 25% zulegen. Gestern war Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) an der Reihe. Davor gelangt das Kunststück Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) am 14. November 2008, allerdings standen die Papiere damals noch bei knapp 30 Euro. Der höchste Tagesgewinn im Leitindex selbst liegt übrigens bei 11,4% – und davon war der Markt dann gestern doch ein ganzes Stück entfernt.

Immerhin konnte aber die erste Barriere in Form der 11.400er-Schwelle beiseitegeschoben werden, weshalb nun das Niveau bei 11.500 Punkten als nächster Widerstand zu nennen ist. Wirklich aufhellen würde sich das Chartbild allerdings erst oberhalb der Volumenkante bzw. -spitze, die im Bereich von 11.600/11.650 den Weg versperren. Gelingt dennoch der Break, müsste anschließend (was nicht weniger schwierig werden dürfte) die 200-Tage-Linie bei 11.745 überwunden werden.

Auf der Unterseite hat sich die 11.400er-Marke demgegenüber nun wieder bei den Unterstützungen eingereiht. Sollten die Kurse den Halt allerdings erneut aufgeben, wären in absteigender Reihenfolge 11.300, 11.250 und 11.175 als wichtige Chartmarken hervorzuheben.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.352,53 12.695,39
Knock-out-Schwelle 10.352,53 12.695,39
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 10,18 9,15
Kurs1) 11,24 12,51

1)Uhrzeit: 27.03.2019 08:33:36

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei