Bildquelle: markteinblicke.de

Nach einem schwachen Handelsauftakt drehte der DAX am heutigen Mittwoch zeitweise in die Gewinnzone. Die Stimmungsaufhellung war jedoch nur von kurzer Dauer.

Das war heute los. Schlechte Unternehmensnachrichten drückten das wichtigste deutsche Börsenbarometer im späten Handel erneut in die Verlustzone. Dabei wartete vor allem der Halbleiterkonzern Infineon mit einer negativen Überraschung auf. Darüber hinaus wurden hierzulande die Brexit-Diskussionen im Vorfeld wichtiger Abstimmungen im britischen Parlament verfolgt, was nicht gerade zu einer Beruhigung am Markt führte.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX gehörte Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) trotz allem zu den Tagesgewinnern. Die Aktie des Stuttgarter Autobauers legte zeitweise rund 2,5 Prozent an Wert zu. Für das zwischenzeitliche Stimmungshoch hatte vor allem ein Bericht der „Financial Times“ gesorgt, wonach die Schwaben kurz vor dem Verkauf der Hälfte ihrer Kleinwagentochter Smart an den chinesischen Daimler-Großaktionär Geely (WKN: A1CS02 / ISIN: US36847Q1031) stehen würden.

Deutlich schlechter lief es dagegen für Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004). Die Aktie des Münchner Chipkonzerns rutschte zwischendurch um fast 9 Prozent in die Tiefe. Für diesen Kursrutsch hatte eine Gewinnwarnung gesorgt. Konjunktursorgen führten dazu, dass Infineon den Ausblick für Umsatz und Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 (Ende September) senken musste. Für den Umsatz wird ein Wert zwischen 7,84 und 8,16 Mrd. Euro in Aussicht gestellt, nach 7,6 Mrd. Euro im Vorjahr. Dies würde einem Plus von 3,2 bis 7,4 Prozent entsprechen. Zuvor wurde ein Zuwachs von rund 9 Prozent prognostiziert. Die Prognose für die Segmentergebnis-Marge wurde von 17,5 auf 16,0 Prozent (Vorjahr: 17,8 Prozent) abgesenkt.

Das steht morgen an. Am morgigen Donnerstag werden die deutschen Verbraucherpreise für den Monat März veröffentlicht. Aus den USA erreichen uns am Nachmittag wie jeden Donnerstag die wöchentlichen Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Darüber hinaus steht eine weitere Schätzung des BIP-Wachstums im Schlussquartal 2018 auf dem Programm.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS41C3.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei