Bildquelle: markteinblicke.de

Im ersten Quartal erzielte der DAX das neuntbeste Ergebnis für die ersten drei Monate in der Geschichte des deutschen Leitindex. Wobei die durchschnittliche Performance fürs erste Quartal +2,89% beträgt, weshalb die Blue Chips also deutlich besser abgeschnitten haben. Und:

Aus statistischer Sicht folgt nun mit dem April der stärkste Monat des Börsenjahres, in dem es im Schnitt weitere +2,6% nach oben geht. Bleibt der DAX seiner diesjährigen Outperformance-Linie treu, sollte der Sprung über den GD200 sowie das amtierende Jahreshoch bei 11.823 Zählern durchaus möglich sein. Allerdings müssten vorher noch die Hürden bei 11.600/11.650 sowie 11.690/11.727 aus dem Weg geräumt werden! Nach der erfolgreichen Rückeroberung der 11.500er-Marke am Freitag ist auch das keine unlösbare Aufgabe!

Auf der Unterseite stehen dabei weiterhin eine ganze Reihe von Haltelinien und Unterstützungen zur Verfügung. Zu nennen sind da vor allem die 11.400er-Marke sowie die 11.300er-Barriere. Eine Etage tiefer würde das Chartbild allerdings zunehmend beschädigt, da mit einem Rutsch unter die mittlere 2018er-Abwärtstrendgerade vermehrt bearishe Signale in den Markt kämen. Dies gilt insbesondere für Notierungen unterhalb von 11.051/11.000 Punkten.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.356,25 12.689,52
Knock-out-Schwelle 10.356,25 12.689,52
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,12 10,55
Kurs1) 12,66 10,95

1)Uhrzeit: 01.04.2019 08:26:21

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei