Bildquelle: Pressefoto Daimler

Der Hype um das autonome Fahren reißt nicht ab, doch bisher sind vor allem Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) und die Silicon Valley Giganten Innovationstreiber in diesem Feld. Doch die Deutsche Automobilbranche hat ebenfalls die Wichtigkeit der Zukunftsfähigkeit erkannt. Erst letzte Woche kündigte VW seine E-Auto Offensive an, gestern stellte der Konzern seine Teststrecke für autonomes Fahren in Hamburg vor. Der Premiumhersteller Mercedes-Benz galt in diesem Bereich lange als Schlusslicht, da autonome Testfahrten viele Probleme bereiteten, doch die neue Akquisition könnte dies ändern.

Die Daimler AG (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) entwickelt, produziert und vertreibt eine große Palette von Kraftfahrzeugen. Darüber hinaus bietet der Konzern dazugehörige Finanzprodukte an. Trotz Dieselkrise stieg 2018 der Konzernabsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,4 %, der Ausblick für dieses Jahr ist positiv. Der Vorstand will die Effizienz durch verschiedene Sparmaßnahmen steigern. Mittelfristig wird wohl auch Daimler Stellen in der Produktion kürzen müssen, da der Bedarf an Arbeitskräften für elektrische Modelle niedriger ist, als für herkömmliche Antriebe. Während Mercedes-Benz bisher nur Kleintransporter in Russland produzierte, werden nun in einem neu eröffneten Werk nahe Moskau auch Limousinen und SUV vom Band rollen. Wie die Financial Times berichtete war Russland lange Zeit Europas zweitgrößter Absatzmarkt, davon ist das Land momentan allerdings wieder weit entfernt, die schwierige wirtschaftliche Lage und verschiedene Sanktionen machen sich auch im Geschäft mit Automobilen bemerkbar. Ganz anders sieht das Geschäft für Daimler in den USA aus. Dort konnte im März der Absatz wieder an Fahrt gewinnen, besonders beliebt sind die leistungsstarken AMG-Modelle, bei welchen das Volumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27,1 %, stieg…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Daimler

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei