Bildquelle: markteinblicke.de

In der Spitze kletterten die deutschen Blue Chips gestern bis auf 12.029 Punkte und markierten dort das nächste 2019er-Top. Wie jedoch fast zu erwarten war, konnten sich die Kurse nicht auf Anhieb über der Tausendermarke halten und fielen per Schlusskurs unter die Barriere zurück. Das Chartbild bleibt davon allerdings gänzlich ungetrübt. Denn:

Aus charttechnischer Sicht kann schon heute der nächste Ausbruchsversuch über die markante Volumenspitze starten. Dabei hätten die Notierungen – sofern der Break per Tagesschluss gelingt – im Anschluss Raum für einen schnellen Sprint an die nächste Volumenkante bei 12.200 Zählern. Dort könnte die obere Begrenzung des übergeordneten 2018er-Abwärtstrendkanals weiteren Kursanstiegen zunächst einen Riegel vorschieben, bevor sich die Tür zur 12.500er-Marke öffnen würde.

Nach unten stützt dabei weiterhin die Nackenlinie der übergeordneten SKS aus den Jahren 2017/18, die unverändert bei 11.869 Punkten verläuft. Sollte dieser Halt im Fall eines Rücksetzers (der nach den jüngsten Gewinnen jetzt jederzeit einkalkuliert werden sollte) nicht ausreichen, bietet sich auch die 200-Tage-Linie als Auffangzone an. Erst darunter könnte es noch einmal zum Test der altbekannten Unterstützungen bei 11.650 bzw. 11.600 Zählern kommen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV XM3B6V
Basispreis 10.359,23 13.327,62
Knock-out-Schwelle 10.359,23 13.327,62
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,25 8,95
Kurs1) 16,55 13,40

1)Uhrzeit: 05.04.2019 08:29:16

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei