Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Kaum ein anderer DAX-Titel steht derzeit so im Rampenlicht der Anleger wie Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060). Nachdem der Zahlungsabwicklungsexperte zum Wochenauftakt erneut in die Schlagzeilen geriet mit der Nachricht, dass eine weitere im Fokus der Betrugsvorwürfe stehende Führungskraft den Konzern verlassen hat (Wirecard: Es bleibt spannend!), gibt es nun zur Abwechslung mal wieder gute News. Konkret:

Großkunde gewonnen

Wirecard hat in Singapur einen wichtigen neuen Kunden gewonnen. Dabei handelt es sich um Elush, den größten Apple-Premium-Reseller des Landes. Wirecard wird Elush dabei unterstützen, seine Omnichannel-Vertriebsstrategie voranzutreiben, wie aus einer gemeinsamen Mitteilung beider Unternehmen hervorgeht.

Sowohl die digitalen Zahlungen in den 18 Filialen als auch im Online-Shop laufen künftig über die Financial Commerce Plattform von Wirecard. Dank der Kooperation mit Wirecard können den Kunden speziell im stationären Bereich auch Mehrwertdienste wie Ratenpläne für größere Einkäufe und Währungsumrechnung für Kunden aus dem Ausland angeboten werden.

Wachstumsmarkt Asien

Digitale Bezahlmethoden sind in Singapur auf dem Vormarsch und werden laut Wirecard bereits von mehr als 80 Prozent der Verbraucher genutzt. Wirecard hat frühzeitig auf die Wachstumschancen des asiatischen Marktes gesetzt und das Engagement dort sukzessive ausgebaut. So erzielte der DAX-Konzern in Asien bspw. im ersten Halbjahr 2018 rund 40 Prozent des Umsatzes.

Diese Unterstützung muss halten

An der Börse verzeichnet Wirecard heute ein Minus von 0,7 Prozent (aktuell: 108,70 Euro). Charttechnisch relevant bleibt weiterhin die runde 100er-Marke. Denn sollte diese Unterstützung nach unten durchbrochen werden, eröffnet sich ein weiteres Abwärtspotenzial bis zum Februar-2019-Tief bei 86 Euro. Anleger sollten außerdem den 18. April beachten. An diesem Tag läuft das von der BaFin verhängte Leerverkaufsverbot aus, womit die Volatilität der Wirecard-Aktie wieder kräftig anziehen könnte.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der Wirecard-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des DAX– und TecDAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: VF2ZB6 / ISIN: DE000VF2ZB63) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: VF34VG / ISIN: DE000VF34VG2) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Wirecard-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei