Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Obwohl Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) die Vorwürfe der „Financial Times“ in Bezug auf mutmaßliche Bilanzmanipulationen in der Niederlassung in Singapur entkräften konnte, bleibt die Aktie des Zahlungsabwicklers aus Aschheim bei München im Anlegerfokus. So ist es wenig verwunderlich, dass die Wirecard-Aktie im März erneut die meist gehandelte Aktie an der Tradegate Exchange war.

Laut Angaben des Börsenbetreibers lag der Orderbuchumsatz bei 1,4 Mrd. Euro. Insgesamt wurde ein Orderbuchumsatz von 9,6 Mrd. Euro erzielt, nach 9,2 Mrd. Euro im Vorjahr. Die Tradegate Exchange ist damit nach der Xetra-Plattform der Frankfurter Wertpapierbörse der größte Handelsplatz in Deutschland.

Der mit Abstand größte Teil des Orderbuchumsatzes entfiel mit 8,9 Mrd. Euro auf Aktien. Weitere gefragte deutsche Aktien waren bei Anlegern die Papiere von Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) mit 207 Mio. Euro, der Deutschen Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) mit 205 Mio. Euro und der Allianz (WKN: 840400 / ISIN: DE0008404005) mit 186 Mio. Euro Umsatz. Die beliebtesten Auslandstitel waren Amazon.com (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) mit einem Handelsumsatz von 354 Mio. Euro, Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) mit 194 Mio. Euro und Aurora Cannabis (WKN: A12GS7 / ISIN: CA05156X1087) mit 111 Mio. Euro, heißt es weiter.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei