Bildquelle: Pressefoto ThyssenKrupp

Wer als Aktionär an das Papier von ThyssenKrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) denkt, ist sicherlich schnell um den Schlaf gebracht. In den vergangenen Jahren hat es der Stahlkonzern immer wieder geschafft Milliardensummen zu vernichten. Entsprechend notiert der Kurs nach wie vor auf der Höhe von 2009 – zehn Jahre per saldo keine Wertsteigerung, eine miese Managementleistung.

Aber wie heißt es doch so schön, wenn die Nacht am dunkelsten ruht, ist der Tag am nächsten. Ist dieser Zeitpunkt schon erreicht? Im Monatschart hat die ThyssenKrupp-Aktie bei rund 13 Euro ein spannendes Niveau erreicht. Hier ist dem Titel schon viermal eine Wende nach oben gelungen. Ohne Zweifel ist die Aktie langfristig überverkauft, aber das muss in einer Baisse nicht viel bedeuten…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto ThyssenKrupp

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei