Bildquelle: markteinblicke.de

Der Start in die neue Börsenwoche fiel bereits positiv aus. Am heutigen Dienstag konnte der DAX sogar noch mehr Schwung an den Tag legen.

Das war heute los. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer kletterte dabei zeitweise über die Marke von 12.100 Punkten. Für die gute Stimmung waren positive Vorgaben aus den USA verantwortlich. Außerdem hellten sich die ZEW-Konjunkturerwartungen weiter auf. Der entsprechende Indikator kletterte im April im Vormonatsvergleich um 6,7 Punkte auf 3,1 Zähler. Es war nun schon der sechste Anstieg in Folge. Damit steigt die Hoffnung der Börsianer, dass die Konjunkturabkühlung hierzulande nicht so stark wie befürchtet ausfällt.

Das waren die Tops & Flops. Unter den DAX-Titeln konnte die Deutsche-Börse-Aktie (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055)heute am meisten vom positiven Marktumfeld profitieren. Ein positiver Analystenkommentar sorgte dafür, dass die Anteilsscheine des Börsenbetreibers in der Spitze einen Kursanstieg von mehr als 4 Prozent hinlegen konnten.

Im Gegensatz dazu fanden sich die beiden Energieversorger RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) und E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) am Indexende wieder. Sie setzten damit ihre schwache Kursperformance der vergangenen Tage fort. Heute rutschte die E.ON-Aktie zeitweise um rund 1,5 Prozent ins Minus, während es für RWE sogar um rund 3 Prozent in die Tiefe ging.

Im Fokus stand heute auch Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125). Die Kranich-Airline legte Zahlen zum ersten Quartal 2019 vor. Höhere Treibstoffkosten sorgten dafür, dass das bereinigte Betriebsergebnis deutlich in die Verlustzone rutschte. Das Minus lag bei 336 Mio. Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Gewinn von 52 Mio. Euro erzielt werden konnte. Anleger zeigten sich jedoch nur kurz enttäuscht. Nachdem die Lufthansa-Aktie im Frühhandel fast 5 Prozent im Minus lag, drehte das Papier im weiteren Handelsverlauf sogar in die Gewinnzone.

Das steht morgen an. Die chinesische Regierung rechnet mit einem Wachstum der heimischen Wirtschaft in 2019 um 6,0 bis 6,5 Prozent. Am morgigen Mittwoch werden die BIP-Daten für das erste Quartal des Jahres veröffentlicht. Hierzulande werden zur Wochenmitte dagegen keine marktrelevanten Konjunkturdaten veröffentlicht.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC0MMY / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B71.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei