Bildquelle: Pressefoto Covestro

Nachdem die Covestro-Aktie (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144) im Januar einen neuen historischen Höchstsand bei knapp 96 Euro erreichte, setzten die Notierungen bis zum Dezember um 57 Prozent auf 41,40 Euro zurück, was den tiefsten Kursstand seit August 2016 bedeutete.

Der Grund für den massiven Kurseinbruch des Leverkusener Chemiekonzerns waren die zum Teil deutlich gesunkenen Preise für chemische Produkte wie allen voran etwa TDI. Hier fiel 2018 der Ausbau der Produktionskapazitäten in China zusammen mit einer sich abschwächenden Nachfrage. Die Nachrichtenlage des Unternehmens, das 2015 aus der ehemaligen Kunststoffsparte der Bayer AG hervorgegangen ist, hellte sich aber zuletzt zunehmend auf. So zogen bspw. die Preise für die Chemikalie TDI, aus der insbesondere Weichschäume hergestellt werden, zuletzt wieder an.

Und auf der Hauptversammlung von Covestro, die am 12. April stattfand, gab es weitere positive Signale. Denn die Prognose des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde bestätigt. Demnach wird der operative Gewinn im Gesamtjahr 2019 zwischen 1,5 und 2,0 Mrd. Euro betragen, wobei die Produktnachfrage intakt bleiben soll.

Covestro Open End Turbo Bull
WKN CP6TA2
ISIN DE000CP6TA26
Emissionstag 21. Februar 2019
Produkttyp Open End Turbo
Emittent Citigroup

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Covestro

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei