Bildquelle: Pixabay / herbalhemp

Cannabis gibt’s heutzutage nicht nur zum qualmen, sondern auch als Medizin für Kranke auf Rezept. Was für den Menschen recht ist, kann auch im Depot nicht schaden. Oder?

In der zweiten Jahreshälfte 2017 gingen Cannabis-Aktien ab wie Schmid´s Katze. Die Legalisierung des „grünen Krauts“ in verschiedenen Teilen der Welt hat dazu beigetragen. Der Pot kam in die Pötte. Wie stehen die Kurse heute – und was für Investitionsmöglichkeiten hat ein Anleger, der auf einen Wachstumsmarkt setzt?

Werfen wir einen Blick auf den Chart des North American Cannabis Index:

Zu beobachten ist aus kurstechnischer Sicht ein reges Auf und Ab. Volatilität ist vorhanden. Seit Jahresbeginn 2019 haben die Preise wieder angezogen.

Ein Blick auf die Aktie von Aurora Cannabis (WKN: A12GS7 / ISIN: CA05156X1087), eine der meistgehandelten Cannabis-Aktien in Deutschland:

Seit dem Ausbruch Ende 2017 sind starke Kursausschläge in beide Richtungen zu verzeichnen. Neue Höhen sind jedoch bisher nicht erreicht worden.

Anleger, die in den gesamten Markt investieren wollen, haben verschiedene Möglichkeiten.
Neben Einzelaktien können Anleger in Fonds, ETF, Wikifolios und Zertifikate investieren. Seit 2017 existieren verschiedene Produkte, die in Deutschland erwerbbar sind für´s Depot. Beispielsweise die Index-Zertifikate von LuS, das Medienwikifolio von wallstreet:online, der Horizons Marijuana Life Sciences Index ETF Trust Units –A- (aktueller Kurs ca. 13,00 Euro). Im Dezember 2018 ist der erste deutsche Nutzhanf Aktienfonds gestartet (aktueller Kurs ca. 10,90 Euro).

Was es für Aktien gibt, Profile, Informationen zum Thema können auch ausländischen Seiten entnommen werden. Hierzu sucht man im Netz nach „Marijuana Stocks“.
Über Pennystock-Aktien lesen Sie gerne hier, hier oder hier.

Bei Kaufabsichten wäre sowohl eine Betrachtung von Handelsmöglichkeiten und Kosten sinnvoll, als auch die Abwägung des Chancen-Risikoverhältnis. Unter die Lupe genommen werden können z.B. das Emittentenrisiko und Branchenrisiko sowie unternehmensbezogene Daten wie Bilanzen, Einnahmen, Verbindlichkeiten, Geschäftsmodell, Zukunftsaussichten, Standort, Anbaumenge, Absatz, Umsatz, Konkurrenz.

Bei den Cannabis-Aktien findet der Suchende, wie auch bei den Explorern im Bergbau, eine Vielzahl von Unternehmen, wobei sich einige bereits am Markt etabliert haben. Ein weiterer, relativ junger Markt, erlebte etwa zur gleichen Zeit einen Boom: die Kryptowährungen. Die Kunst liegt sicherlich darin, bei einer großen Auswahlmöglichkeit möglichst frühzeitig die zukunftsträchtige „Perle“ zu finden.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / herbalhemp

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei