Bildquelle: markteinblicke.de

Am Donnerstag konnte der DAX nicht an die positive Kursperformance der vergangenen Tage anknüpfen, allerdings ist der Umstand positiv zu sehen, dass umfangreiche Gewinnmitnahmen ausblieben und sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer im Bereich des Vortagesschlusses bewegte.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX

-0,1%

12.307

MDAX

-0,2%

25.955

TecDAX

+0,1%

2.898

SDAX

+0,1%

11.725

Euro Stoxx 50

-0,3%

3.493

 

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) und Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060). Die Aktie der Deutschen Bank profitiert von dem Umstand, dass die Fusionsgespräche mit der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) gescheitert sind. Zudem überraschte das Institut mit den jüngsten Geschäftszahlen positiv. Wirecard konnte wiederum mit einer Bestätigung seiner Prognose und einem Dividendenanstieg auftrumpfen. Im Fokus sind aber auch Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) und Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014). Der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla musste zu Jahresbeginn 2019 einen Verlust einfahren, während Facebook trotz milliardenschwerer Rückstellungen in Zusammenhang mit Datenschutz-Ermittlungen überzeugen konnte.

DAX long DAX short
WKN HU6CHF HW9PVT
Basispreis (Strike) 9.323,78 Pkt. 15.531,42 Pkt.
Knock-out-Barriere 9.410,00 Pkt. 15.465,00 Pkt.
Einlösungstermin open end open end
Hebel 4,13 3,82
Kurs (25.4.19 11:34) 29,92 € 32,21 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1143 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Mittwochmittag auf 1,1209 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8921 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 66,13 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg sogar um 1,1 Prozent auf 75,31 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.277,95 US-Dollar je Unze (+0,2 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich kein klarer Trend ab, da sich die Futures unterschiedlich entwickeln:

Dow Jones Future -0,1% 26.526
NASDAQ100-Future +0,2% 7.861
S&P500-Future +0,1% 2.931

 

Am Donnerstag geht es in Sachen US-Berichtssaison spannend weiter. Im Fokus stehen dieses Mal vor allem Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067), der Goldminenbetreiber Newmont Goldcorp (WKN: 853823 / ISIN: US6516391066) und T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040).

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] hatten Commerzbank und Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) bekanntgegeben, dass es keine Fusion der beiden Geldhäuser geben […]