Bildquelle: markteinblicke.de

Gestern war es hauptsächlich der Rückschritt an der Wall Street (Dow Jones: -0,5%), der dem deutschen Leitindex den Handelstag verhagelte. Dabei ist aus charttechnischer Sicht für den DAX noch gar nichts verloren. Konkret…

Mit dem Schlusskurs bei 12.283 Punkten hat sich der DAX stabil über der Volumenkante und vor allem oberhalb der oberen Kante des 2019er-Aufwärtstrendkanals gehalten. Damit steht die Tür nach oben weiterhin weit offen; als erstes Kursziel kann nun die gerade erwähnte aktuelle Jahresbestmarke herangezogen werden. Sobald die Blue Chips oberhalb von 12.350 aus dem Handel gehen, rückt sofort wieder die markante Volumenspitze zwischen 12.370 und 12.500 Zählern ins Blickfeld!

Nach unten hat sich ebenfalls nichts geändert. Das kleine Minus von 0,25% kann kaum als Pullback gewertet werden, daher bleibt das Restrisiko eines temporären und gleichzeitig trendbestätigenden Rücksetzers bestehen. Die Haltestellen dafür sind weiterhin bei 12.200 und 12.100 Punkten zu finden, wobei auf diesem Niveau auch auf die beiden Trendkanalbegrenzungen geachtet werden sollte. Erst an, vor allem aber unterhalb der 12.000er-Barriere müsste dann ein Fragezeichen hinter die laufende Rallye gemacht werden!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC10CF XM3B6V
Basispreis 11.027,85 13.301,79
Knock-out-Schwelle 11.027,85 13.301,79
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,71 11,90
Kurs1) 12,67 10,32

1)Uhrzeit: 26.04.2019 08:20:43

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei