Bildquelle: Pressefoto © TUI Group

Die Aktie von TUI (WKN: TUAG00 / ISIN: DE000TUAG000) gehörte auf Jahressicht zu den größten Verlierern am deutschen Aktienmarkt. So ging es für die Notierungen zwischen Mai 2018 und Anfang April des laufenden Jahres um rund 60 Prozent nach unten.

Prognoseabsenkung und Flugverbot für die 737 Max
Gründe für den Sinkflug waren vor allem eine Senkung der Ergebnisprognose und zuletzt die Unglücke der Boeing 737 Max. Denn die TUI-Tochter Tuifly hatte Maschinen dieses Typs bestellt und wartet darauf, dass die Flugbehörden die Flugzeuge wieder als sicher einstufen und das Grounding aufheben. Deshalb können Schweizer Passagiere, die mit Tuifly gerne von Basel, Karsruhe oder Frankfurt fliegen, nicht in eine 737 Max einsteigen. Die Strecken werden daher mit eigenen und geliehenen Flugzeugen überbrückt.

Reiseveranstalter sind optimistisch
Auf der anderen Seite gibt es aber auch gute Argumente dafür, dass es für die TUI-Aktie im laufenden Jahr wieder aufwärts geht. So sind die Reiseveranstalter für das Sommergeschäft optimistisch. Die Nachfrage für die Sommersaison entwickelt sich laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) auf dem Rekordniveau des Vorjahres. Demnach stand für mehr als 71 Prozent der Bevölkerung laut der FUR-Befragung schon im Januar fest, dass es 2019 sicher oder wahrscheinlich auf Urlaubsreise geht.

Insider-Käufe drücken Vertrauen aus
Für eine Trendwende nach oben sprechen außerdem Insider-Käufe. Denn TUI-Chef Friedrich Joussen und andere Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder orderten im ersten Quartal TUI-Aktien in Millionen-Euro-Höhe. Ein echtes Vertrauensbekenntnis in die weitere Kursentwicklung der Aktie. So dürfte es auf jeden Fall von vielen TUI-Anlegern interpretiert werden.

Neue Aufholbewegung
An der Börse könnte sich ein Turnaround der TUI-Aktie bereits jetzt abzeichnen. Nachdem der Kurs am 9. April auf 8,30 Euro gefallen war und damit auf den tiefsten Stand seit 2013, legten die Notierungen bis heute um 17 Prozent auf 9,70 Euro zu. Damit kommt es jetzt charttechnisch darauf an, dass der nächste Widerstand bei 10 Euro überwunden wird.

Kursziel: 13,50 Euro
Gelingt der Ausbruch nach oben, ist der Weg frei bis zur bei 13,50 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie, womit sich ein Gewinnpotenzial von 35 Prozent eröffnet. Sollte die TUI-Aktie dagegen erneut korrigieren, rückt wieder das Sechs-Jahres-Tief bei 8,30 Euro in den Fokus. Ein Fall unter diese Unterstützung wäre ein massives Verkaufssignal, das weitere Rücksetzer sehr wahrscheinlich machen würde.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der TUI-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des Papiers profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HX7YG3 / ISIN: DE000HX7YG33) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben mit passenden Short-Produkten (WKN:  HX5R1Z/ ISIN: DE000HX5R1Z2) die Gelegenheit auf fallende Kurse der TUI-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto © TUI Group

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei