Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex eroberte in den vergangenen vier Wochen nicht nur die 200-Tage-Linie sowie die 12.000er-Marke zurück, sondern schob das amtierende Jahreshoch bis auf 12.376 Punkten nach oben.

Nun steht der Mai vor der Tür, wobei auf dem fünften Kalenderblatt aus statistischer Sicht nur mit überschaubaren Gewinnen von 0,75% zu rechnen ist. Ob das den DAX in diesem Jahr anficht, steht (noch) in den Sternen, allerdings wartet mit der massiven Widerstandszone zwischen 12.370 und 12.450/12.500 Zählern jetzt harte Arbeit auf die Blue Chips. Verlockend sind indes die Kursziele jenseits des Bremsbereichs, denn da würde es bereits um die 12.600er- und die 12.800er-Schwelle gehen!

Nach unten bleibt dabei alles, wie es im April schon war; einen kleineren Rücksetzer sollte die 12.200er-Marke bzw. die obere Begrenzung des 2019er-Aufwärtstrendkanals abbremsen bzw. auffangen. Schlägt der Index einen größeren Umweg ein, findet sich bei 12.100 Punkten der nächste Halt. Etwas kritischer wäre ein Rückfall in den 2018er-Abwärtstrendkanal zu werten, wobei auch ein Test der 12.000er-Barriere noch durchaus ins unverändert bullishe Gesamtbild passen würde.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC10CF XM3B6V
Basispreis 11.032,62 13.294,41
Knock-out-Schwelle 11.032,62 13.294,41
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,42 12,67
Kurs1) 13,15 9,73

1)Uhrzeit: 02.05.2019 08:10:35

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei