Bildquelle: Pressefoto Zalando

Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) präsentierte starke Geschäftszahlen für das erste Quartal. Dank der Bestellfreudigkeit der Kunden hat der Online-Händler den Umsatz deutlich gesteigert. Sowohl die Kundenzahl als auch die Zahl der Bestellungen legten zu. Außerdem konnte der im MDAX gelistete Konzern den seit vergangenem Jahr anhaltenden Rückgang der durchschnittlichen Bestellgröße abbremsen.

Die Umsatzerlöse verbesserten sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 15 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Das Bruttowarenvolumen stieg um knapp ein Viertel auf 1,8 Mrd. Euro. Den Anstieg begründete Zalando mit der positiven Entwicklung der Partnerprogramme.

Hohe Investitionen belasten Ergebnis
Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich von 0,4 Mio. auf 6,4 Mio. Euro. Dabei profitierte das Unternehmen auch von geringeren Rabatten. Unter dem Strich stand aber wie bereits im Vorjahr ein Verlust. Dieser legte unter anderem wegen höherer Investitionen von 15 Mio. auf rund 18 Mio. Euro zu.

Jahresprognose bestätigt
An der Jahresprognose hält Zalando fest. Der Konzern rechnet mit einem Umsatzgewinn am unteren Ende der Spanne zwischen 20 und 25 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) prognostiziert Zalando auf 175 bis 225 Mio. Euro.

Hohe Investitionen geplant
Die Investitionen werden auf 300 Mio. Euro geschätzt. Das Geld soll insbesondere in den Ausbau der Logistik, deren Automatisierung und in Technologie investiert werden, wobei der Modehändler verstärkt auf die Plattformstrategie setzt. Die Partnerprogramme, mit denen Markenanbieter ihre Produkte auf der Zalando-Plattform direkt an Kunden verkaufen können, will das Berliner Unternehmen weiter ausbauen.

Steiler Kursanstieg
An der Börse verzeichnete die Zalando-Aktie im laufenden Jahr eine steile Kletterpartie. Der Kurs liegt seit Jahresanfang mit 83 Prozent in der Gewinnzone. Dabei notiert die Aktie inzwischen im Abstand von 19 Prozent über der 200-Tage-Linie und damit in einem starken Aufwärtstrend.

Nachdem die Aktie am Montag ein Sieben-Monats-Hoch bei 42,61 Euro markierte, legte die Aktie am Dienstag und am Donnerstag eine kleine Verschnaufpause ein (aktuell: 41,07 Euro, -2,1 Prozent). Charttechnisch kommt es jetzt darauf an, dass dieses Top überwunden wird.

Gewinnpotenzial: 20 Prozent!
Gelingt der Ausbruch ist das nächste Kursziel die 46er-Marke (Zwischenhoch vom August 2018). Darüber rückt dann das Juli-2018-Allzeithoch bei 49,87 Euro ins Visier. Bis zu diesem All-Time-High errechnet sich jetzt ein Gewinnpotenzial von rund 20 Prozent.

Anleger, die auf steigende Kurse der Zalando-Aktie setzen möchten, können dies mit einem Turbo Long open end (WKN:  MC0LC0/ ISIN: DE000MC0LC09) gehebelt umsetzen. Wer bei Zalando short gehen möchte, hat mit einem Mini Future Short open end auf den Shopping-Wert (WKN: MF3B40/ ISIN: DE000MF3B408) die Gelegenheit von fallenden Kursen zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Zalando

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] In der zweiten Reihe stand vor allem Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) im Fokus. Der Online-Modehändler konnte zuletzt seine Umsätze […]

trackback

[…] Umsätze sollen weiter steigen Die Jahresprognose hob Zalando leicht an. Erwartet wird ein bereinigter Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in der oberen Hälfte der […]