Bildquelle: markteinblicke.de

Der Ölpreisanstieg wurde zeitweise durch die Ankündigung der USA befeuert, das Ende der Ausnahmeregelungen für Länder, die noch Öl aus dem Iran beziehen, durchzusetzen.

Bisher wurden acht Staaten nicht mit Strafen konfrontiert, wenn sie iranisches Öl bezogen. Am Ostermontag forderten die USA nun aber, dass diese Abnehmerländer die Importe bis zum 1. Mai einstellen sollen. Andernfalls drohen Sanktionen. Ziel des Weißen Hauses ist es, die iranischen Ölexporte auf null zu reduzieren. Diese Ankündigung nährt die Sorgen vor einer möglichen Versorgungskrise. Langfristig dürfte diese Entscheidung laut Goldman Sachs aber nur begrenzte Auswirkungen auf die Rohölpreise haben.

Grund hierfür seien die besser versorgten Märkte und die Unsicherheiten, ob die OPEC weiterhin an der Vereinbarung festhalten wird, die Produktion zu drosseln, um die Preise zu stützen. Die US-Bank hält deshalb an der prognostizierten Preisspanne von 70 bis 75 US-Dollar pro Barrel für das zweite Quartal 2019 fest.

Wave Unlimited Put auf Rohöl (Brent) 
WKN DT7KDN
ISIN DE000DT7KDN4
Emissionstag 9. Oktober 2014
Produkttyp Wave Put Open End
Emittent Deutsche Bank

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei