Bildquelle: markteinblicke.de

Dank guter Unternehmenszahlen, bspw. von adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0), die mit einem satten Kurssprung von über 9% auf ein neues Allzeithoch jagten, und mit freundlicher Unterstützung von der wiedererstarkten Wall Street kletterte der DAX am Freitag auf das nächste Jahreshoch bei 12.436 Punkten und eroberte auch gleich die 12.400er-Marke per Tagesschluss. Doch mit der Rallye dürfte nun zunächst Schluss sein:

Die überraschende Ankündigung des US-Präsidenten, einen Teil der gegen China verhängten Strafzölle von 10 auf 25% zu erhöhen, wird wohl heute die Märkte rund um den Globus auf Talfahrt schicken. Vorbörslich zeigen die Indikationen zumindest tiefrote Vorzeichen an, weshalb wir sofort zur Unterseite kommen: Nachdem die Gefahr eines Rücksetzers ohnehin gegeben war, dürfte jetzt der Test der Haltelinien bei 12.200 bzw. 12.100 anstehen. Darunter bietet sich die runde 12.000er-Barriere mit der oberen Begrenzung des 2018er-Abwärtstrendkanals als Unterstützung an. Kritischer würde es unterhalb davon:

Denn da wartet bei 11.854 Zählern unter anderem das offene Gap vom 03. April, das erst bei 11.778 Punkten vollständig geschlossen wäre. Damit könnte der DAX auch gleich die 200-Tage-Linie auf den Prüfstand stellen, die aktuell bei 11.680 verläuft. Auf der Oberseite sind die Aufgaben dagegen klar verteilt: Um an die Aufwärtsbewegung anknüpfen zu können, müsste es mindestens über 12.450 hinausgehen!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC10CF XM3B6V
Basispreis 11.035,79 13.289,49
Knock-out-Schwelle 11.035,79 13.289,49
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 10,46 11,36
Kurs1) 11,89 10,91

1)Uhrzeit: 06.05.2019 08:30:51

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei