Bildquelle: Pressefoto K+S AG

Immerhin ist die K+S-Aktie (WKN: KSAG88 / ISIN: DE000KSAG888) seit November vergangenen Jahres von rund 14,00 auf zwischenzeitlich 18,60 Euro geklettert. Dabei wurde auch die 200-Tage- Durchschnittslinie überschritten, was der Aktie zuvor – kurz – im August gelungen war. Könnte sich der Aufschwung vielleicht noch bis zum mittelfristigen Abwärtstrend, der bei knapp 21,00 Euro verläuft, fortsetzen?

Die jüngsten Zahlen für das erste Quartal waren durchaus ansprechend: Der Umsatz legte um acht Prozent im Jahresvergleich zu und der Betriebsgewinn (Ebitda) verbesserte sich um 14 Prozent, wodurch die Ebitda-Marge von 20,2 auf 21,4 Prozent zulegte. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,56 Euro nach 0,44 Euro 2018 (0,22 Euro im Gesamtjahr). Sehr schön anzusehen ist der freie Cash-flow mit 233 Millionen Euro (plus 63 Prozent). Ein Hit ist natürlich der Buchwert von 23,30 Euro bei einem aktuellen Kurs von 17,60 Euro…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto K+S AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei