Mit ähnlicher Spannung wie das große Finale der diesjährigen Fußball-Bundesliga-Saison wurde das Börsendebüt der US-Firma Uber erwartet. Allerdings war Uber (WKN: A2PHHG / ISIN: US90353T1007) nur der zweite Fahrdienstvermittler, der in den USA jüngst Börsenluft schnupperte. Ihm kam nämlich die Firma Lyft (WKN: A2PE38 / ISIN: US55087P1049) zuvor, die sich Ende März an die New York Stock Exchange wagte.

Lyft vermittelt genau wie Uber Fahrten mit privaten Fahrern, die Kunden per App bestellen können. In Europa findet man diese mit pinkem Schnurrbart als Logo gekennzeichneten Fahrzeuge noch nicht. Warum Anleger dennoch beim Börsengang von Lyft beherzt zugegriffen haben (Stichwort u.a. Robotaxis), und noch einiges mehr erfahren Sie in unserem heutigen X-perten-Video.

Mehr zu den X-perten hier.

Bildquelle: Lyft

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei