Bildquelle: Pressefoto BayWa AG

Nach dem schlimmen Absturz bis auf rund 20 Euro hat sich die Baywa-Aktie (vinkulierte Namensaktie) (WKN: 519406 / ISIN: DE0005194062) wieder berappelt. Charttechnisch stößt das Papier bei 27 Euro auf erheblichen Widerstand in Form des April-Tiefs von 2018 und des Abwärtstrends seit Anfang 2018. Diese Kreuzbarriere will erstmal überwunden sein.

Zuversicht kam nach dem ersten Quartal auf, das recht gut lief: Der Handels- und Dienstleistungskonzern weist für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 7,4 Prozent auf. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) lag aber saisontypisch bei minus 13,8 Millionen Euro, wobei der Quartalsverlust im Vorjahr mit minus 41,0 Millionen Euro deutlich verringert werden konnte. Maßgeblich für den Ergebnissprung waren die milde Witterung, die zu Vorzieheffekten in den Segmenten Agrar und Bau führte, sowie eine erhöhte Nachfrage bei Heizöl und Kraftstoffen. Der Konzernleitung und auch der Börse machte das Hoffnung für den weiteren Jahresverlauf…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto BayWa AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei