Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Selbst die Financial Times (FT) kann der Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) derzeit scheinbar nichts anhaben. Sie strotzt vor Stärke. Jüngst hat die FT und FT-Blogger Dan McCrum mal wieder nachgelegt in Sachen Round Tripping, aber das Wirecard-Papier hat sich darum nicht geschert, im Gegenteil, mit dem Kurs ging es weiter nach oben. Hilfe gab es dabei von der Deutschen Bank, deren Analysten die Wirecard-Aktie nun mit einem Buy und einem Kursziel von 200 Euro loben.

Nun wurde zudem bekannt, dass Wirecard die Zahlungsprozesse für alle indischen Bürgergemeinsam mit dem Staatsunternehmen UTIITSL digitalisiert. Jeder Bürger in Indien benötigt eine sogenannte PAN-Karte zur Durchführung der meisten Finanztransaktionen und als Identitätsnachweis. Im Rahmen der Vereinbarung sammeln die lokalen Agenten von Wirecard die für PAN-Karten benötigten Dokumente von Verbrauchern ein. Ohnehin läuft es geschäftlich gut für Wirecard…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Wirecard

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei