Bildquelle: markteinblicke.de

Vor rund elf Jahren kam Zooplus (WKN: 511170 / ISIN: DE0005111702) an die Börse, via Cold-IPO, also ohne die Ausgabe neuer Aktien. Bis 2017 hatten die Anteilseigner viel Freude an der Aktie, sie stieg nämlich kontinuierlich, bis zum Hoch nahezu exakt an der Marke von 200 Euro. Vor allem seit Sommer 2018 ging es aber rasant mit dem Kurs in den Keller. Mit einem Zwischentief bei rund 90 Euro hatte sich der Kurs mehr als halbiert.

Natürlich war dafür auch das schlechte Marktumfeld ab dem Herbst 2018 mitverantwortlich. Allerdings hatte auch der Online-Händler für Heimtierbedarf bereits im September 2017 erstmals mit einer Gewinnwarnung erschreckt und das Jahr mit einem Nettoverlust abgeschlossen. Auch 2018 wurde es nicht besser. Vor allem die teuren Investitionen in die Auslandsmärkte machten Sorgen. Sie sorgten zwar dafür, dass der Konzern die Umsatzmilliarde erreichte, doch Umsatz ist nicht alles. Immerhin gelang operativ im ersten Quartal die Rückkehr in die schwarzen Zahlen

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei