Bildquelle: markteinblicke.de

Das Vorgehen der US-Regierung gegen den Iran und die anhaltende politische Krise in Venezuela sollten für eine Angebotsverknappung bei Rohöl und damit für einen steigenden Rohölpreis sorgen. Die Kurse für Rohöl der Sorten Brent und WTI wechselten im Mai jedoch in den Konsolidierungs-Modus. Was war geschehen?

In erster Linie eine Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China. Die beiden Weltmächte haben sich vor kurzem mit neuen Strafzöllen überzogen. Die US-Regierung prüft nun sogar die Erhebung von Zöllen in Höhe von 25 Prozent auf nahezu sämtliche chinesischen Einfuhren.

Anleger sorgen sich vor einer Belastung des internationalen Handels, einer Abschwächung der Weltwirtschaft und damit verbunden eine geringere Nachfrage. So ist es zu erklären, dass die US-Sorte WTI zuletzt unter die Marke von 60 US-Dollar pro Barrel rutschte, während die Nordseesorte Brent um die Marke von 70 US-Dollar kämpft.

Brent Crude Future Open End Turbo Bear
WKN CP1F51
ISIN DE000CP1F510
Emissionstag 2. Oktober 2018
Produkttyp Open End Turbo
Emittent Citigroup

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei