Bildquelle: markteinblicke.de

Nach Feiern war den Anlegern am gestrigen Christi Himmelfahrtstag vermutlich nur bedingt zumute, schließlich steckte dem DAX der heftige Rücksetzer (-1,57%) vom Vortag noch in den Knochen. Dennoch starteten die Blue Chips einen zaghaften Erholungsversuch, der immerhin zurück über die 11.900er-Marke führte. Das frische Monatstief vom Mittwoch bei 11.829 Punkten steht (nicht zuletzt mit Blick auf die sehr schwache Vorbörse) jedoch weiter im Fokus. Dabei gilt…

Fallen die Notierungen jetzt auf ein neues Maitief zurück (wonach es vorbörslich aussieht), dürfte direkt der nächste Halt bei 11.778 auf den Prüfstand gestellt werden – Gap-Close inklusive. Darunter rücken dann, recht eng gestaffelt, die Volumenkante bei 11.650, die 200-Tage-Linie bei 11.623 und die markante Volumenspitze bei 11.600 Punkten in den Fokus!

Um den Kursrutsch hingegen wieder auszubügeln, müssten die Blue Chips also noch eine ganze Schippe drauflegen. Denn erst nach einer Rückeroberung der runden 12.000er-Barriere würde sich das Chartbild zunehmend aufhellen; dies gilt insbesondere dann, wenn die Notierungen auch in den 2019er-Aufwärtstrendkanal zurückkehren würden, was oberhalb von 12.050 Punkten der Fall wäre. Darüber wartet die kurzfristige Mai-Abwärtstrendgerade sowie die 12.200er-Schwelle.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC1NM9 XM3B76
Basispreis 10.573,31 13.485,66
Knock-out-Schwelle 10.573,31 13.485,66
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,86 6,88
Kurs1) 12,07 17,30

1)Uhrzeit: 31.05.2019 08:26:32

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei