Bildquelle: Pressefoto Lufthansa

Die Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) hat derzeit mit den sich eintrübenden Konjunkturaussichten, höheren Treibstoffkosten und einem harten Preiswettbewerb zu kämpfen. Auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die Aktie der Kranich-Airline derzeit verkaufenswert.

Zusammenfassung:
– „Short“, im Abwärtstrend (1) durch Verkaufssignal (2) durch Unterschreiten Doppelboden von 18,60 €.
– Kursziel Min. 10,70 € (+38% Gewinn)

Trend und Kursziele:
Trend: Short im Abwärtstrend (1) durch Verkaufssignal (2).
Kursziel: (vertikale Methode) Min. 10,70 € (+38% Gewinnchance).
Gültigkeit: Verkaufssignal gültig solange Kurse unter 22,30 € (3). Trendbruch nach oben bei Überschreiten der Baisselinie (1), aktuell bei Kursen über 21,30 €.

Gültige Signale:
Verkaufssignal durch Unterschreiten Doppelboden von 18,60 € (2).
Low Pole durch starken Kursverfall (mindestens 3 O unter vorheriger O-Säule). Low Pole Warning (mehr als 50%ige Korrektur nach oben) und damit angepasster Stop-Loss für Short-Position und spekulatives Kaufsignal bei Kursen über 19,20 € (4).

Stopps (Ausblick):
Stop-Loss: Kurse über 22,30 € (3). Angepasster Stop-Loss wegen Low-Pole Warning bei Kursen über 19,20 € (4).
Trendbruch nach oben: Kurse über 21,30 €.
Unterstützung: Bereich 17,00 € und 14,00 €

Unter Short-Gesichtspunkten bietet sich ein Short Mini Future auf die Lufthansa-Aktie (WKN: VF5JK5 / ISIN: DE000VF5JK51) an. Wer jedoch der Ansicht ist, dass der DAX-Wert eine Kursrallye starten wird, kann mithilfe von entsprechenden Hebelprodukten auf der Long-Seite (WKN: VN8GG3 / ISIN: DE000VN8GG36) sogar überproportional von Kurssteigerungen profitieren.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Lufthansa

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Ivan TomasevicThomas Sander Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Thomas Sander
Gast
Thomas Sander

Warum werden hier Kommentare gelöscht, die die Lügen des Schreiberlings entlarven?
„Höhere Treibstoffkosten“ Das ist eine glatte Lüge. Der Ölpreis fällt seit Tagen rapide und im Jahresvergleich liegt er tiefer.

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz
Ivan Tomasevic
Admin

„Höhere Treibstoffkosten belasten Ergebnis mit rund 200 Millionen Euro“. Dies ist eine Aussage des Lufthansa-Managements aus dem Bericht zum ersten Quartal 2019 vom 30. April.

Zur Prognose für das laufende Geschäftsjahr heißt es außerdem: „Die Treibstoffkosten der Netzwerk-Airlines werden voraussichtlich 600 Millionen Euro über Vorjahr liegen (vorher: 550 Millionen Euro über Vorjahr).“ Nachzulesen hier:

https://investor-relations.lufthansagroup.com/de/meldungen/finanznachrichten/investor-relations-finanznachricht/datum/2019/04/30/lufthansa-group-erwartet-nach-schwachem-ersten-quartal-steigende-stueckerloese-im-zweiten-quartal.html

Also in jedem Fall über Vorjahr. Die Preise können natürlich kurzfristig schwanken.

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz
trackback

[…] charttechnische Ausgangslage sah für die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) zuletzt alles andere als […]