„Ist der Ruf erst ruiniert…“, frei nach diesem Motto starteten die Short-Seller am vergangenen Freitag die nächste Attacke gegen den Online-Zahlungsdienstleister. Dabei krachte die Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) – die zuletzt eine beeindruckende Aufholjagd bis an bzw. über die 160er-Barriere absolvierte – zweistellig in die Tiefe und schlug an der wichtigen 130er-Haltelinie auf. Heute rüsten die Bullen zum Gegenschlag, in der Charttechnik auch „Pullback“ genannt; dabei müssten allerdings gleich mehrere charttechnische Hindernisse aus dem Weg geräumt werden, um den Rücksetzer vom Freitag wiedergutzumachen…

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Prime Quants / Pressefoto Wirecard

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei