Bildquelle: Pressefoto BASF SE

Die Hauptversammlung von BASF (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) beschloss am 3. Mai eine Dividende von 3,20 Euro. Der Abschlag (ex Div Tag) war der 6. Mai. Im Tageschart entstand dadurch eine Kurslücke – und es wurde dabei die 200-Tage-Durchschnittslinie und der Aufwärtstrend unterschritten. Ein Gap hat es auch im Wochenchart gerissen.

Eigentlich war die Abwärtsbewegung durch die Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Dezember schon abgeschlossen. Es folgte auch eine kräftige Aufwärtsbewegung bis in die Nähe der Nackenlinie. Doch mit der HV kam es, wie schon beschrieben, zu einem erneuten Rückschlag.

Zur Verzweiflung besteht – noch – kein Grund. Im Bereich von 56/57 Euro befindet sich eine recht solide Unterstützungszone, durch die Tiefs vom Februar 2016 und Dezember 2018. Für eine Wende spricht, so kurios das klingen mag, dass die BASF-Aktie zuletzt ziemlich rabiat verkauft wurde. Das könnte auf einen Sell off hindeuten: Wer verkaufen wollte, hat nun verkauft…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto BASF SE

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei