Bildquelle: markteinblicke.de

In dieser Woche kreiste der DAX um die 12.000-Punkte-Marke. Positiv ist der Umstand, dass sich das Barometer nach einer sehr schwachen Vorwoche wenigstens etwas stabilisieren konnte. Allerdings werden wir die Themen Brexit, Handelsstreit, Konjunkturabkühlung oder italienische Schulden nicht so schnell los. Zudem sorgten die schwachen Mai-US-Arbeitsmarktdaten für neue Unruhe unter Anlegern.

Unter den Einzeltiteln gehörte wieder einmal Wirecard die Bühne. Nachdem die Wirecard-Aktie in der Vorwoche gehörig unter die Räder kam, war es zu Beginn dieser Woche Konzernchef Markus Braun, der der Aktie Zahlungsabwicklers aus Aschheim bei München wieder Leben einhauchte. Per Twitter-Nachricht verkündete er, dass Wirecard auf ein herausragendes erstes Halbjahr 2019 zusteuern würde. Der Jahresauftakt war bereits klasse. Trotzdem könnte die Wirecard-Aktie ihre Achterbahnfahrt fortsetzen.

Deutschland

Es bleibt spannend: Nach dem Scheitern der Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank vor fünf Wochen steht die Commerzbank jetzt erneut im Fokus von Übernahmeverhandlungen. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg sondiert das Bundesfinanzministerium aktuell den Markt an potenziellen Commerzbank-Investoren. Mehr dazu hier.

Das Essener Traditionsunternehmen thyssenkrupp muss wieder von vorne anfangen. Der zuletzt arg gebeutelte Stahl- und Technologiekonzern glaubt nun, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Allerdings macht es das derzeitige von Unsicherheiten geprägte Marktumfeld dem Unternehmen nicht leicht, sich neu aufzustellen. Mehr dazu hier.

Die Nordex-Aktie hat im Vergleich zu ihrem Jahreshoch von Anfang April inzwischen knapp 20 Prozent an Wert verloren. Neben Gewinnmitnahmen spielten dabei natürlich auch die allgemeinen Börsenturbulenzen eine wichtige Rolle. Davon lässt sich der Hamburger Windturbinenhersteller jedoch nicht beirren. Mehr dazu hier.

Im Zuge der im Frühjahr beobachteten Markterholung hat es die SAP-Aktie gleich auf neues Allzeithoch gespült. Der Bestwert liegt nun bei 117,08 Euro. Mehr dazu hier.

International

Die jüngsten Börsenturbulenzen bieten dem Edelmetall Gold die Gelegenheit, seine Stärken als Sicherheitsinvestment auszuspielen. Ob Goldminenbetreiber wie Barrick Gold diese Stärken ebenfalls nutzen können bleibt abzuwarten, da ihre Entwicklung nicht nur vom Goldpreis abhängt. Mehr dazu hier.

Der Schweizer Reise-Einzelhändler und Duty-Free-Spezialist Dufry freut sich darüber, dass die zivile Luftfahrt in den kommenden Jahren weiter wachsen sollte. Dies dürfte mehr Kunden in die Läden des Unternehmens locken. Allerdings schwächelt die Dufry-Aktie seit geraumer Zeit. Dies soll sich ändern. Mehr dazu hier.

Nach dem Rekordgeschäftsjahr 2017/18 mit „all-time-highs“ in praktisch allen wesentlichen Kennziffern konnte der voestalpine-Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 (Ende März) vor allem auf der Ergebnisseite nicht an die jüngsten Erfolge anknüpfen. Auf der Umsatzseite stand dagegen erneut ein neuer Rekordwert zu Buche. Mehr dazu hier.

In der breiten Öffentlichkeit genießt die Entwicklerkonferenz WWDC nicht den gleichen Stellenwert wie die Präsentation von neuen iPhones. Für Apple hat sie jedoch häufig einen noch höheren Stellenwert. Zumal die Bedeutung der Smartphone-Verkäufe abnehmen soll. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten wird die Nachrichtenlage immer dünner. Die Berichtssaison zum ersten Quartal 2019 ist weitgehend vorbei.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei