Bildquelle: Pressefoto Tesla

Euphorische Ankündigungen von Elon Musk haben der Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) neuen Auftrieb verliehen. Auf der Hauptversammlung des US-Konzerns am Dienstag sagte der Vorstandschef mit Blick auf das laufende zweite Quartal, dass er mit Rekordauslieferungen rechne. Außerdem sei Tesla auf dem Weg, das Produktionsziel bis Jahresende zu erreichen.

Schwaches erstes Quartal
Das erste Quartal 2019 verlief für Tesla sehr enttäuschend. So waren die Auslieferungen um 31 Prozent eingebrochen, zudem wurden zuletzt deutlich weniger Elektroautos produziert als erhofft. Dies schlug sich in einem Nettoverlust von 702 Mio. US-Dollar nieder.

Absatz soll wieder massiv ansteigen
Für das zweite Quartal 2019 prognostiziert Tesla gemäß früheren Angaben die Auslieferung von 90.000 bis 100.000 Elektrofahrzeugen. Im ersten Quartal belief sich die Zahl auf knapp 63.000 Stück. Für das Gesamtjahr 2019 peilt Tesla laut früherer Schätzungen einen Absatz von 360.000 bis 400.000 Fahrzeugen an. Außerdem will sich das Unternehmen Kapital bei Investoren beschaffen.

Wachstum belastet die Finanzen
Die steigende Produktion belastet aber die Finanzen. Laut Musk ist es schwierig, mit einer hohen Wachstumsrate profitabel zu sein. Tesla kündigte an, in den kommenden Monaten einen Elektro-Pick-Up vorzustellen. Zudem will der Konzern voraussichtlich Ende des Jahres über einen Standort für eine Produktion in Europa entscheiden.

Deutliches Kursplus
Die erfreulichen Ankündigungen von Elon Musk haben die Tesla-Aktionäre optimistisch gestimmt. Die Tesla-Aktien sind am Mittwoch an der Technologiebörse Nasdaq mit einem Kursplus von rund 2 Prozent in den Handel gestartet (aktuell: 221,92 US-Dollar).

Tesla im Abwärtstrend
Trotz der jüngsten Aufholbewegung notiert Tesla immer noch im Abstand von 41 Prozent unter dem Dezember-2018-Zwischenhoch (377 US-Dollar) und 24 Prozent unter der 200-Tage-Linie (291 US-Dollar). Die Trendpfeile zeigen damit nach wie vor klar nach unten für Tesla.

Diese Unterstützung muss halten
Im Fall eines erneuten Rücksetzers dürfte die Aktie als Nächstes das Drei-Jahres-Tief vom 3. Juni bei 179 US-Dollar testen. Sollte diese Unterstützung nach unten durchbrochen werden, eröffnet sich weiteres Korrekturpotenzial bis zum 2016er-Tief bei rund 140 US-Dollar.

Anleger, die von der Schwäche von Tesla überzeugt sind, können mit einem passenden Hebelprodukt (WKN: GA5TBW / ISIN: DE000GA5TBW2) überproportional von Kursverlusten profitieren. Optimisten haben mit dem entsprechenden Long-Produkt (WKN: GA79RA / ISIN: DE000GA79RA0) die Chance auf steigende Kurse zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Tesla

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Elon Musk hat für Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) ein Rekordquartal in Aussicht gestellt. […]