Bildquelle: Pressefoto adidas

adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) zählt derzeit zu den Highflyern an der Frankfurter Börse. Die Aktie legte seit Jahresanfang um satte 42 Prozent zu und ist damit der stärkste Gewinner im DAX. Dabei bestehen beste Chancen, dass sich die Kurs-Rallye in den kommenden Monaten fortsetzt. Hierfür spricht das weiterhin laufende Aktienrückkaufprogramm des Konzerns.

800 Mio. Euro im laufenden Jahr investiert
Eigenen Angaben zufolge hat adidas vom 3. Bis 7. Juni insgesamt 20.521 Aktien zurückgekauft. Der durchschnittliche Kaufkurs lag demnach bei 259 Euro, womit sich ein Volumen von 5,3 Mio. Euro errechnet. Seit dem Start der zweiten Rückkauf-Tranche am 7. Januar wurden laut adidas insgesamt 1.000.275 eigene Aktien im Volumen von rund 800 Mio. Euro erworben.

Aktienrückkauf bis Mai 2021
Das laufende Aktienrückkaufprogramm hatte adidas bereits im März 2018 bekanntgegeben. Es soll bis zum Mai 2021 laufen. Laut adidas beträgt das Volumen insgesamt bis zu 3,0 Mrd. Euro. Der Konzern kündigte damals an, den überwiegenden Teil der zurückerworbenen Aktien einzuziehen. Diese Verringerung der verfügbaren Anteilsscheine wirkt sich natürlich positiv auf den Aktienkurs von adidas aus, da das Grundkapital nun auf weniger Anteile verteilt wird.

Kursverzehnfachung
adidas gehört langfristig zu den erfolgreichsten Aktien im DAX. Allein seit Juni 2009 haben sich die Notierungen fast verzehnfacht. Dabei erreichte der Kurs zuletzt am Dienstag einen neuen historischen Höchststand bei 268 Euro.

Kursziel: 300 Euro
In den folgenden Handelstagen legte adidas eine technische Verschnaufpause ein (aktuell: 258,95 Euro). Charttechnisch liegt der nächste Widerstand damit auf Höhe des Allzeithochs (268 Euro). Ein Ausbruch nach oben würde das nächste massive Kaufsignal bedeuten. Das nächste Kursziel ist die runde 300-Euro-Marke.

Hier liegen die nächsten Unterstützungen
Im Fall einer Korrektur liegen die nächsten Unterstützungen bei 240 und bei 230 Euro. Unterhalb gilt es, die bei 214 Euro verlaufende 200-Tage-Linie und damit den langfristigen Aufwärtstrend zu verteidigen.

Anleger, die von der Stärke von adidas überzeugt sind, können mit einem Turbo-Open-End-Zertifikat auf Adidas (WKN: HX8T2L / ISIN: DE000HX8T2L5) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben mit einem Short-Zertifikat (WKN: HX9XP6 / ISIN: DE000HX9XP64) die Chance auf sinkende Kurse zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto adidas

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) musste jetzt eine Niederlage verschmerzen. Denn der Sportartikelhersteller hat einen Rechtsstreit um eine bestimmte Ausführung seiner Der-Streifen-Marke verloren. Laut dem EU-Gericht konnte adidas nicht nachweisen, dass das Zeichen aus drei parallelen, in beliebiger Richtung angebrachten Streifen in der gesamten Europäischen Union bei den Verbrauchern genug Unterscheidungskraft erlangt habe. […]

trackback

[…] Aktienrückkäufen, neuen Ausrüsterverträgen und anderen Erfolgsmeldungen konnten die Herzogenauracher selbst die […]