Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem gestrigen Kursfeuerwerk, für das EZB-Chef Mario Draghi gesorgt hatte, hielten sich DAX-Anleger am heutigen Mittwoch eher zurück.

Das war heute los. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer bewegte sich die meiste Zeit des Tages um den Vortagesschluss. Investoren wollten sich so kurz vor der Fed-Leitzinsentscheidung am Abend schließlich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen. Darüber hinaus gibt es Neuigkeiten in Sachen chinesisch-amerikanischer Handelsstreit. So soll es am Rande des kommenden G20-Gipfels Ende des Monats in Japan zu einem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Staatschef Xi Jinping kommen. Dies sorgte am Markt für neue Hoffnungen auf eine Lösung im Handelsstreit.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX konnte heute unter anderem Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) eine überzeugende Vorstellung abliefern. Die Aktie des Reifenherstellers und Automobilzulieferers kletterte zeitweise um rund 4 Prozent in die Höhe. Continental profitierte dabei von einem Analystenkommentar.

Deutlich schlechter lief der Tag für Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1). Die Aktie des größten deutschen Immobilienkonzerns büßte zwischenzeitlich rund 4 Prozent an Wert ein und landete am DAX-Ende. Schuld waren der auf fünf Jahre angelegte Mietendeckel in Berlin und die allgemeine Diskussion in Deutschland über zu hohe Mieten und möglichen Gegenmaßnahmen der Politik.

Im Fokus stand heute auch Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017). Die Bayer-Tochtergesellschaft Monsanto will das Milliardenurteil im jüngsten US-Prozess um die mutmaßlichen Krebsgefahren des Unkrautvernichtungsmittels Roundup aufheben lassen. Die Anwälte des Unternehmens haben die entsprechenden Anträge bei der zuständigen Richterin Winifred Smith in Kalifornien eingereicht. Das Ziel besteht darin, dass Smith die Entscheidung der Jury von Mitte Mai entweder revidiert oder einen neuen Prozess startet. Für die Bayer-Aktie ging es daraufhin um bis zu etwas mehr als 2 Prozent nach oben.

Das steht morgen und am Freitag an. Nachdem die Fed und die EZB in den vergangenen Tagen das Geschehen an den Finanzmärkten bestimmt hatten dürften Anleger am morgigen Donnerstag auf die Bank of Japan und die Bank of England schauen. Zum Ende dieser Woche wird es in Sachen Konjunkturdaten noch einmal so richtig interessant. Dabei gilt der Blick auf Anlegerseite vor allem den europäischen Einkaufsmanagerindizes für den Monat Juni.

Gut zu wissen… Morgen findet in Frankfurt der Börsenhandel statt. In einigen Bundesländern ist jedoch Feiertag. Aus diesem Grund erscheint der Newsletter „Abend X-press“ erst wieder am Freitag.

DAX Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC0S5P / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B7G.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei