Bildquelle: Pressefoto Aurelius

Beim Münchner Finanzinvestor Aurelius (WKN: A0JK2A / ISIN: DE000A0JK2A8) war zuletzt etwas die Luft raus: der Kurs steht immer noch dort, wo er auch schon vor einem halben Jahr lag. Und um die 40 Euro herum notiert der Aktienkurs weit unter dem Jahres- und Allzeithoch, das im Frühjahr 2018 bei 65 Euro erreicht wurde. Zieht man die zwischenzeitliche Bruttodividende von 5 Euro ab, notiert der Kurs momentan etwa ein Drittel unterhalb des um die Dividende bereinigten Höchstwertes von 60 Euro. Oder anders aufgedrückt: bis zum alten Höchststand hätte der Kurs knapp 50% Luft. Hätte…

Ich begleite Aurelius nun schon einige Jahre, als Aktionär und hier im Blog, und unterm Strich stehen nach rund sechs Jahren 430% Rendite oder durchschnittliche 28% pro Jahr. Damit konnte Aurelius überdurchschnittliche stark zulegen verglichen mit jährlichen Renditen zwischen 7% und 8%, die die Börse langfristig im Mittel abwirft.

Der heutige Kurshüpfer ist den jüngsten Nachrichten geschuldet, denn „endlich liefert“ Aurelius die lang ersehnten Vollzugsmeldungen und das lässt die Herzen der Aktionäre höher schlagen. Auch die der Dividendenjäger…

Die momentane Börsenlage ist für Finanzinvestoren und Beteiligungsgesellschaften nicht einfach. Die Anzeichen für ein deutliches Abbremsen der Konjunktur kann man inzwischen kaum noch übersehen und damit reduzieren sich auch die möglichen Kaufpreiserlöse, wenn Aurelius & Co. Töchter zum Verkauf stellen. Denn die Käufer wittern natürlich ihre Chance und versuchen, mögliches künftiges Ungemach als Rabatt hinein zu verhandeln.

Im Falle von Solidus gelang das offensichtlich am Ende nicht wirklich, denn auch wenn Aurelius viele Monate gebraucht hat, um den Verkauf an Private Equity Fonds unter Dach und Fach zu bringen, hat es am Ende doch geklappt. Und die heute von Aurelius mitgeteilten 330 Mio. Euro liegen über den Mindesterwartungen, so dass der Verkauf ein ziemlicher Erfolg ist…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter…

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Michael C. Kissig / Pressefoto Aurelius

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei