Bildquelle: Pixabay / Blomst

Elon Musk hat Rekordauslieferungen für das zweite Quartal versprochen und tatsächlich hat Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) einen neuen Bestwert erreicht. Allerdings hat der kalifornische Elektrowagenbauer schon in der Vergangenheit kurzfristige Erfolge wie einen Quartalsgewinn gefeiert, nur um kurz darauf wieder für große Enttäuschungen zu sorgen. Es bleibt abzuwarten, ob sich Anleger nun auf kontinuierliche Verbesserungen bei den Auslieferungszahlen einstellen können oder ob die Achterbahnfahrt weitergeht.

Im zweiten Quartal produzierte Tesla insgesamt 87.048 Autos, ein neuer Rekord. Auch die 95.200 ausgelieferten Fahrzeuge bedeuteten einen neuen Bestwert für einen Dreimonatszeitraum. Nach den Schwierigkeiten bei den Auslieferungen im ersten Quartal 2019 gab es zuletzt Zweifel, ob Tesla wie von Konzernchef Elon Musk prognostiziert, einen neuen Rekord bei den Auslieferungen erreichen könnte.

Besonders erfreulich dürfte der Umstand sein, dass Tesla auch einige der größten Probleme bei den Fahrzeuglieferungen nach China und Europa in den Griff bekommen konnte. Genau diese waren es, die zu Jahresbeginn die größten Probleme verursacht und Tesla Anlegervertrauen gekostet hatten.

FAZIT. Trotz des jüngsten Erfolgs gilt es im Fall von Tesla Vorsicht walten zu lassen. Das Unternehmen hat schon häufiger auf kurzfristige Erfolge gesetzt. Man erinnere sich an die Quartalsgewinne im Vorjahr. Später mussten wieder Verluste eingefahren werden. Angesichts des Vorsprungs von Tesla im Bereich Elektromobilität bleiben die Chancen riesig, allerdings zeigen die extremem Kursbewegungen der Tesla-Aktie, dass auf Sicherheit bedachte Anleger die Finger von den Papieren lassen sollten. Zumal der Konzern immer nahe am Abgrund zu operieren scheint.

Anleger, die von der Stärke von Tesla überzeugt sind, können mit einem passenden Hebelprodukt (WKN: GA79RA / ISIN: DE000GA79RA0) überproportional von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben mit dem entsprechenden Short-Produkt (WKN: GA5TBW / ISIN: DE000GA5TBW2) die Chance auf fallende Kurse zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / Blomst

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Nachdem bekannt wurde, dass Tesla zwischen April und Juni ein Rekordquartal bei den Auslieferungen verbuchen konnte, schoss die Aktie des Elektrowagenbauers in die Höhe. Bedeutet dies, dass nun sämtliche Produktions- und Auslieferungsprobleme vom Tisch sind? Mehr dazu hier. […]

trackback

[…] Kurseinbruch An der Börse geriet Tesla zum Jahresauftakt aufgrund enttäuschender Absatzzahlen im ersten Quartal unter Druck. Die Aktie brach zwischen Januar und Anfang Juni um 46 Prozent ein und markierte den […]

trackback

[…] Ausbau der Kapazitäten. Tesla lieferte im zweiten Quartal über 95.000 Fahrzeuge aus, was einen neuen Rekordwert […]