Bildquelle: markteinblicke.de

Sehr viel Beachtung gilt dem gestrigen Schlusskurs, denn mit dem Endstand bei 12.616 Zählern hat der DAX gleich die nächste charttechnische Hürde überwunden. Das wirkt sich vor allem auf die Unterseite aus:

Denn dort hat sich die 12.600er-Marke nun bei den Unterstützungen eingereiht; eine Etage tiefer sichert der massive Haltebereich zwischen 12.500 und 12.350 die Kurse ab. Und erst wenn dieser Halt verloren geht, müsste noch einmal über einen Test der 12.200er-Schwelle nachgedacht werden. Dass der DAX heute wieder eine Verschnaufpause einlegt, ist übrigens nicht unwahrscheinlich, schließlich müssen die deutschen Blue Chips ohne die Unterstützung der Wall Street auskommen, die feiertagsbedingt geschlossen bleibt.

Startet der DAX dagegen auch ohne fremde Hilfe erneut durch, steht sofort das alte 2018er-Julihoch bei 12.887 Punkten im Fokus; gelingt dort der Break, wartet bereits die 13.000er-Barriere und darüber dann der markante Bremsbereich rund um die 13.200er-Schwelle, der den Kursverlauf vermutlich erst einmal deckeln dürfte!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC1606 XM3B7F
Basispreis 11.350,68 13.653,07
Knock-out-Schwelle 11.350,68 13.653,07
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,72 12,25
Kurs1) 13,00 10,29

1)Uhrzeit: 04.07.2019 08:26:46

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei