Bildquelle: Pressefoto Tesla

Wenn viel Hoffnung gehandelt wird, wollen die Anleger durch gute Nachrichten einigermaßen bei Laune gehalten werden, so war das schon immer an der Börse, ganz besonders wenn es mit den Kursen tendenziell gerade nach unten geht, wie das bei Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) der Fall ist. Der charismatische Firmenchef Elon Musk versteht sich auf dieses Geschäft recht gut.

Nun hat Tesla einen Auslieferungsrekord mit 95.200 Fahrzeugen erzielt. Ein Plus gegenüber dem ersten Quartal von 51 Prozent. Immerhin. Das beruhigt und sorgt an der (deutschen) Börse für einen Anstieg von rund acht Prozent.

Mit dem Vertriebserfolg ist auch die Zuversicht auf ein gutes zweites Quartal verbunden, nach dem ruinösen ersten Quartal, in dem ein Nettoverlust von 702 Millionen Dollar anfiel und im aktiven Geschäft 668 Millionen Dollar (negativer Cash-fow) verbrannt wurden. Ob das so eintritt? Im ersten Quartal ist die Bruttomarge wieder gesunken, was eine Warnung ist. Überhaupt könnte dies der Knackpunkt sein…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Tesla

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei