Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) hat mit dem Cyber-Security-Spezialisten cyan (WKN: A2E4SV / ISIN: DE000A2E4SV8) eine langfristige Partnerschaft unterzeichnet. Ziel dieser Partnerschaft ist es, die Endgeräte der Kunden von Banken und Fintechs noch sicherer zu machen.

Die Sicherheitsanforderungen steigen
Finanzdienstleistungen werden immer stärker über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets in Anspruch genommen. Aus diesem Grund werden die Anforderungen immer höher, sensible Daten auf mobilen Endgeräten abzusichern, um Datenmissbrauch und Datendiebstahl zu verhindern.

Mobile Endgeräte sollen besser geschützt werden
Im Rahmen der Partnerschaft der beiden Unternehmen wird die „Endpoint Security“-Lösung von cyan in von Wirecard entwickelte Apps eingebunden. Dadurch sollen die Endgeräte in Zukunft auch vor Identitätsdiebstahl, Viren, Malware und schädlichen Apps geschützt werden.

cyan gehört zu den führenden Anbietern von IT-Sicherheitslösungen. Die Hauptgeschäftsbereiche des Münchener Unternehmens sind mobile Sicherheitslösungen für Endkunden von Mobil- und Festnetzt-Internet-Anbietern, virtuellen Mobilfunkanbietern, Unternehmen der Versicherungs- und Finanzindustrie sowie staatliche Institutionen.

Glänzende Kurshistorie
Durch die neue Kooperation mit cyan setzt der Experte für den digitalen Zahlungsverkehr Wirecard seine Sicherheits- und Wachstumsstrategie konsequent fort, die sich auch in der langfristigen Kursentwicklung der im DAX und im TecDAX notierten Aktie niederschlägt. So legten die Notierungen allein in den vergangenen 10 Jahren im Schnitt um 36 Prozent p.a. zu.

Kurserholung
Nachdem die Wirecard-Aktie infolge zahlreicher medialer Angriffe durch die „Financial Times“ in den vergangenen Monaten heftige Kursturbulenzen verzeichnete, haben die Notierungen im April wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Seitdem legte der Kurs wieder um rund 40 Prozent zu (aktuell: 151,50 Euro).

Gewinnperspektive: +31 Prozent
Das nächste Kursziel ist das bisherige 2019er-Top vom Januar bei rund 171 Euro. Gelingt hier in den kommenden Wochen der Ausbruch nach oben, eröffnet sich weiteres Kurspotenzial bis zum 2018er-Allzeithoch bei 199 Euro. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau errechnet sich damit eine mittelfristige Gewinnperspektive von 31 Prozent.

Anleger, die von der Stärke von Wirecard überzeugt sind, können mit einem Mini Future (WKN: HZ04ZV / ISIN: DE000HZ04ZV2) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HX4RDZ / ISIN: DE000HX4RDZ0) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Wirecard-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] DE0007472060) hat mit dem Cyber-Security-Spezialisten cyan (WKN: A2E4SV / ISIN: DE000A2E4SV8) eine langfristige Partnerschaft unterzeichnet. Ziel dieser Partnerschaft ist es, die Endgeräte der Kunden von Banken und Fintechs […]

trackback

[…] +33 Prozent Das nächste Kursziel ist das bisherige 2019er-Hoch vom Januar bei rund 171 Euro. Gelingt hier in den kommenden Wochen […]

trackback

[…] / ISIN: JP3436100006) gewonnen. Wirecard teilte am Donnerstag mit, dass die beiden Unternehmen strategisch zusammenarbeiten wollen und Finanzlösungen von Auto1 […]