Bildquelle: Pressefoto Facebook

Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) hat auch im zweiten Quartal starke Zahlen vorgelegt und die Erwartungen übertroffen. Der US-Konzern verbuchte zwar einen Gewinn von nur 2,6 Mrd. US-Dollar, der nur halb so hoch war wie im Vorjahreszeitraum. Doch dieser Ergebnisrückgang resultierte aus einer wegen Verletzung der Datenschutzregeln verhängten Strafe von 5 Mrd. US-Dollar.

3 Mrd. US-Dollar hatte Facebook bereits im ersten Quartal zurückgelegt, weitere 2 Mrd. US-Dollar wurden nun im zweiten Quartal veranschlagt. Im zweiten Quartal stellte der Konzern zudem 1,1 Mrd. US-Dollar für möglicherweise höhere Steuerzahlungen als Folge eines anderen Rechtsstreits zurück.

Kräftiger Umsatzsprung
Ohne diese Rückstellung hätte das operative Ergebnis zugelegt. Wie gut es für den Online-Netz-Betreiber läuft, zeigt auch ein Blick auf die Umsatzentwicklung. Die Erlöse verbesserten sich im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 16,6 Mrd. US-Dollar.

Die Nutzeranzahl steigt
Die positive Entwicklung ist ein Ergebnis der steigenden Nutzeranzahl. Die Zahl der täglich mindestens einmal aktiven Nutzer stieg von 2,38 auf 2,41 Milliarden an. Täglich griffen davon 1,59 Milliarden auf Facebook zu, nach 1,56 Milliarden im ersten Quartal. Der Zuwachs kam insbesondere aus Ländern wie Indien, Indonesien und den Philippinen. Die Facebook-Ableger WhatsApp, Instagram und Messenger werden täglich von 2,1 Milliarden Menschen genutzt.

Wettbewerbsuntersuchung
Im Zuge der Veröffentlichung der Quartalszahlen gab Facebook bekannt, dass die Federal Trade Commission (FTC, zu Deutsch etwa „Bundeshandelskommission“) den Konzern auch in einer Wettbewerbsuntersuchung unter die Lupe nimmt. Das US-Justizministerium hatte am Vortag ebenfalls eine Kartelluntersuchung großer Online-Plattformen öffentlich gemacht. Facebook wurde dabei aber nicht ausdrücklich erwähnt.

Allzeithoch im Visier
Das starke Quartalsergebnis wurde an der Börse positiv aufgenommen. Facebook verbucht im außerbörslichen Handel einen Kursgewinn von knapp 4 Prozent (aktuell: 206,29 US-Dollar). Damit hat die Aktie ein 12-Monats-Hoch erreicht und ein neues Kaufsignal generiert. Das nächste Kursziel ist das Allzeithoch vom Juli 2018 bei 217 US-Dollar.

Anleger, die von der Stärke von Facebook überzeugt sind, können mit einem Turbo Long (WKN: MC2FNB / ISIN: DE000MC2FNB7) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben mit dem Turbo Short (WKN: MF2CRG / ISIN: DE000MF2CRG1) die Chance, auf sinkende Kurse zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Facebook

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) hat auch im zweiten Quartal starke Zahlen vorgelegt und die Erwartungen übertroffen. Der US-Konzern verbuchte zwar einen Gewinn von nur 2,6 Mrd. US-Dollar, der nur halb so hoch war […]

trackback

[…] und Politiker im Vorfeld geäußert hatten. Es wird dabei befürchtet, dass es wegen der enormen Nutzerzahlen von Facebook zu Verwerfungen auf den Geldmärkten kommen […]