Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX zeigt sich am Donnerstag trotz eines enttäuschend ausgefallenen ifo-Index behauptet. Die Anleger setzen dabei voll auf die Geldpolitik der EZB. Die Berichtssaison spielt natürlich auch eine Rolle.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,1% 12.533
MDAX -0,1% 26.271
TecDAX -0,4% 2.936
SDAX +0,4% 11.233
Euro Stoxx 50 +0,6% 3.554

 

Trotz der Branchenflaute präsentierte Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) ein überraschend starkes Quartalsergebnis. Der DAX-Konzern profitiert davon, dass der Anteil profitablerer SUV-Modelle am Absatz steigt und immer mehr Modelle auf der gleichen Plattform und damit kostengünstiger gebaut werden.

Nachdem der Chemiekonzern BASF (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) Anfang des Monats seine Jahresprognose drastisch herabgesetzt hat, stellt sich mit Blick auf die aktuellen Quartalszahlen die Frage, wann der Umbau Früchte trägt.

Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) hat auch im zweiten Quartal starke Zahlen vorgelegt und die Erwartungen übertroffen. Der US-Konzern verbuchte zwar einen Gewinn von nur 2,6 Mrd. US-Dollar, der nur halb so hoch war wie im Vorjahreszeitraum. Doch dieser Ergebnisrückgang resultierte aus einer wegen Verletzung der Datenschutzregeln verhängten Strafe von 5 Mrd. US-Dollar.

Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) hat seine Aktionäre mit einem unerwartet schwachen Quartalsergebnis schockiert. Der US-Konzern meldete für den Zeitraum April bis Juni einen bereinigten Verlust von 1,12 US-Dollar je Aktie. Branchenexperten hatten nur mit einem Minus von 0,36 US-Dollar gerechnet.

DAX long DAX short
WKN HU3A4C HW9PVT
Basispreis (Strike) 9.407,91 Pkt. 15.401,05 Pkt.
Knock-out-Barriere 9.495,00 Pkt. 15.335,00 Pkt.
Einlösungstermin open end open end
Hebel 4,00 4,36
Kurs (25.07.19 12.01 Uhr) 31,31 € 28,65 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag kaum verändert. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1128 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Mittwochmittag auf 1,1114 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8977 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag fest. Zuletzt war WTI mit 56,15 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent steigt um 0,6 Prozent auf 63,54 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte kaum verändert und lag bei 1.426 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein ruhiger Handelsauftakt ab, da sich die Futures uneinheitlich präsentieren:

Dow Jones Future +0,1% 27.272
NASDAQ100-Future -0,2% 8.020
S&P500-Future +0,0% 3.022

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei