Bildquelle: Pixabay / dghchocolatier

Die beiden größten Kakao-Produzenten der Welt, Ghana und die Elfenbeinküste, wollen gemeinsam einen Mindestpreis für Kakao durchsetzen. Die beiden Erzeugerländer fordern 2.600 US-Dollar pro Tonne ab der kommenden Verkaufssaison.

Internationale Einkäufer hätten dem während eines Treffens in Ghanas Hauptstadt Accra im Juni grundsätzlich zugestimmt. Details müssten aber noch geklärt werden, sagte Joseph Boahen Aidoo, Chef des Ghana Cocoa Board, einer von der Regierung eingesetzten Organisation, die Bauern vor zu niedrigen Preisen schützen soll.

Bislang wird der Kakao-Preis täglich an den Rohstoffbörsen in London und in New York ermittelt und ergibt sich dementsprechend durch Angebot und Nachfrage. Der geforderte Mindestpreis von 2.600 US-Dollar pro Tonne Kakao ist zwar nicht besonders hoch angesetzt, schließlich notiert Kakao aktuell im Bereich von 2.500 US-Dollar. Sollte dieses Vorhaben aber durchgesetzt werden, dürfte dies eine gute Ausgangsbasis für weiter steigende Kakao-Preise schaffen.

Long Mini Future auf Kakao
WKN GT02HM
ISIN DE000GT02HM8
Emissionstag 13. April 2012
Produkttyp Mini Future
Emittent Goldman Sachs

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / dghchocolatier

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei