Bildquelle: Pressefoto Deutsche Telekom

Eine gute Nachricht für Aktionäre der Deutsche Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508): Am Freitag gab das US-Justizministerium grünes Licht für den Zusammenschluss von T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) und Sprint (WKN: A1W1XE / ISIN: US85207U1051). Die Entscheidung sorgt für Erleichterung bei der T-Mobile-Mutter Deutsche Telekom. Seit Monaten hat der im DAX gelistete Konzern um die Fusion gekämpft. Die Aktie reagiert darauf mit einem deutlichen Zugewinn.

Auf gutem Weg
Die Zugeständnisse an die Wettbewerbsaufsicht sehen vor, dass Vermögensteile im Volumen von 5 Mrd. US-Dollar an den US-Satellitenbetreiber Dish verkauft werden. Die Fusion ist damit auf einem guten Weg. Doch trotz der Zustimmung durch die Telekombehörde FCC und durch das Justizministerium gibt es noch eine weitere Herausforderung: 13 Bundesstaaten und der Regierungsbezirk Washington haben gegen den Zusammenschluss geklagt. Grund hierfür ist die Befürchtung, dass die Fusion zu Lasten der Verbraucher geht.

Klagen haben schlechte Erfolgsaussichten
Die Entscheidung des Justizministeriums spricht jedoch dafür, dass die Klage keine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit haben wird. Außerdem ist es fraglich, ob die Bundesstaaten über genügend finanzielle Mittel verfügen, um den Streit vor Gericht über mehrere Runden auszutragen. Möglicherweise geht es nur darum, weitere Zugeständnisse für Arbeitsplätze und die Preispolitik zu bekommen. Hierbei muss T-Mobile aber stets die Wirtschaftlichkeit der Fusion im Auge behalten.

Wichtiger Schritt nach vorne
Die Fusion ist damit noch nicht in trockenen Tüchern. Doch die Genehmigung des Justizministeriums ist ein wichtiger Schritt nach vorne. An der Börse verbucht die Deutsche Telekom am Montagvormittag einen deutlichen Gewinn von rund 3 Prozent (aktuell: 15,29 Euro).

Neues Kaufsignal
Die Aktie hat damit die bei 14,90 verlaufende 200-Tage-Linie zurückerobert, was einen Aufwärtstrendwechsel bedeutet. Das nächste Kursziel ist jetzt das bisherige 2019er-Top vom März bei 15,80 Euro. Gelingt hier der Durchbruch nach oben, ist der Weg charttechnisch frei bis zum 2017er-Hoch bei rund 18 Euro.

Wer auf einen Aufwärtstrend der Deutschen-Telekom-Aktie setzt und sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelprodukte auf der Long-Seite an (WKN: GM2PJL / ISIN: DE000GM2PJL9). Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: GM2PJ2 / ISIN: DE000GM2PJ23) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Deutschen-Telekom-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Telekom

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind Deutsche Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508), Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) und thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001). Im Fall der Telekom freuen sich Anleger vor allem über die Genehmigung der Fusion von T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) und Sprint (WKN: A1W1XE / ISIN: US85207U1051) durch das US-Justizministerium. […]

trackback

[…] Telekom am zurückliegenden Freitag auf 15,38 Euro klettern, was ein 2-Monats-Hoch und somit ein neues Kaufsignal bedeutete (aktuell: 15,36 Euro). Charttechnisch kommt es damit jetzt darauf an, dass das Juni-Hoch […]