„Die Autobranche hat mehrere strukturelle Probleme. Dieselskandal, schlechte Reputation, Klimadebatte. Der Übergang zur E-Mobilität. Und die Nachfrage wie in China ist nicht mehr so groß“, sagt Robert Halver von der Baader. Der Kapitalmarktexperte sieht aber VW (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) als „Stehaufmännchen“. Mehr Details im Interview bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: inside-wirtschaft.de / Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei