Bildquelle: Pressefoto Lufthansa

Bei der Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) haben sich die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2019 um 3 Prozent auf 17,5 Mrd. Euro leicht verbessert. Doch der operative Gewinn fiel um 60 Prozent auf 417 Mio. Euro. Für den Gewinneinbruch macht Lufthansa die gestiegenen Treibstoffkosten und den hohen Wettbewerbsdruck verantwortlich.

Mit den Fluggesellschaften im Lufthansa-Konzern flogen im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 69 Mio. Passagiere. Das entsprach einem Anstieg von 3 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018. Laut dem Handelsblatt denken der Vorstand und der Aufsichtsrat von Lufthansa über einen größeren Konzernumbau nach. Demnach wird auch über eine Holding-Struktur diskutiert.

Ziel sei es dabei, den Konzern schlanker und effizienter zu machen. Lufthansa sieht sich weiterhin mit einem harten Preiskampf in Deutschland konfrontiert. Dieser schlägt sich auch im Aktienkursverlauf nieder. Seit dem Top vom Dezember 2017 bei 31 Euro ging es für die Notierungen um mehr als 50 Prozent nach unten. Die Aktie ist weiterhin ein klarer Short-Kandidat.

Mini Future Bear auf Lufthansa
WKN HZ0EGG
ISIN DE000HZ0EGG7
Emissionstag 18. Juni 2019
Produkttyp Short Mini Future
Emittent HypoVereinsbank/UniCredit

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Lufthansa

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei