Bildquelle: Pressefoto Bayer AG

Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) charttechnisch betrachtet, rein so, sieht zurzeit recht konstruktiv aus, fundamental allerdings bleibt die Aktie ein (großes) Risiko. Das zeigt schon der flüchtige Blick auf ein paar Kennzahlen: Zuletzt hat Bayer seinen Aktionären – zu Beruhigung – eine Dividende von 2,80 Euro ausgeschüttet. Das ergibt immerhin eine Dividenden-Rendite von 4,4 Prozent.

Zudem: Bei einem aktuellen Börsenwert von 59 Milliarden Euro weist Bayer ein Eigenkapitalvon 45 Milliarden Euro aus. Die Börse gewährt somit nur noch einen kleinen Aufschlag aus den Geschäften, die Bayer so tätigt.

Das ist auch des Pudels Kern. Bayer hat den Glyphosat-Hersteller Monsanto für knapp 60 Milliarden Euro übernommen. Oh! Richtig, Bayer ist an der Börse derzeit noch 59 Milliarden Euro wert. Scheinbar wird am Markt Monsanto nur noch mit Null bewertet? Das wäre nicht verwunderlich, denn Glyphosat ist – sehr vorsichtig ausgedrückt – ein sehr umstrittenes Produkt, dessen Zukunft doch vage ist…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Bayer AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei