Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) baut die strategischen Partnerschaften weiter aus. Über die SoftBank (WKN: 891624 / ISIN: JP3436100006)-Kooperation erweitert der Zahlungsabwickler sein Netzwerk nun auf die international operierende Hotel-Plattform Oyo. Das gab Wirecard am Dienstag bekannt.

Oyo ist mit Hotels und Ferienhäusern international präsent auf dem indischen Subkontinent, China, Südostasien, den VAE, Saudi-Arabien, Europa, den USA sowie vielen anderen Staaten. Das Portfolio des indischen Startups umfasst aktuell über 23.000 Hotels und mehr als 125.000 Ferienhäuser in rund 80 Ländern.

Der zweite Deal
Nach Auto1 ist die neue Kooperation bereits der zweite Deal, den der im DAX und im TecDAX notierte Konzern über die SoftBank-Partnerschaft abgeschlossen hat. Oyo soll Zugriff auf ein breites Angebot digitaler Finanzdienstleistungen von Wirecard erhalten. Dazu gehört bspw. die Herausgabe von digitalen Karten.

Seitwärtslauf
Trotz der anhaltenden Erfolgsmeldungen bleibt die Wirecard-Aktie derzeit im Konsolidierungs-Modus gefangen. Am Mittwochvormittag ist Wirecard mit einem Plus von 0,7 Prozent in den Handel gestartet (aktuell: 142,00 Euro).

Diese Kursbarriere muss überwunden werden
Neue Impulse sind bei Wirecard erst zu erwarten, wenn der Ausbruch über die seit 2 Monaten gültige Handelsspanne zwischen 140 und 155 Euro gelingt. Ein weiteres Kaufsignal würde generiert werde, sobald das Mai-Top bei 161 Euro überwunden wird.

Kursziel Allzeithoch
Gelingt der Ausbruch über den Widerstand, liegt das nächste Kursziel bei 167 Euro, dem bisherigen 2019er-Jahreshoch vom Januar. Bei einem Ausbruch über dieses Top ist die Bahn charttechnisch frei bis zum 2018er-Allzeithoch bei 195,75 Euro.

Anleger, die von der Stärke von Wirecard überzeugt sind, können mit einem Mini-Future-Long-Zertifikat (WKN: GA9A61 / ISIN: DE000GA9A616) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: GA1ZH4 / ISIN: DE000GA1ZH45) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Wirecard-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] / ISIN: DE0007472060) teilen sich die Meinungen. Die einen sehen in dem Zahlungsdienstleister den vielleicht aussichtsreichsten Wachstumswert im DAX, für die anderen bleibt Wirecard nach den heftigen Kursturbulenzen im laufenden Jahr und […]

trackback

[…] konsequent fort. Nachdem in den vergangenen Monaten unter anderem Aldi und die Hotel-Plattform Oyo als Kunden gewonnen werden konnten, kooperiert der Zahlungsabwickler künftig auch mit WHSmith. Der […]