Bildquelle: markteinblicke.de

Sowohl die USA als auch China bekräftigten ihre Verhandlungsbereitschaft, doch noch zu einer Einigung im Zollstreit gelangen zu wollen. Zudem wirkte sich zu Wochenbeginn der erneut (= zum fünften Mal in Folge) gesunkene ifo-Geschäftsklimaindex nicht weiter auf die Notierungen aus, die unbeirrt an einer Erholung arbeiteten:

Im Tageshoch erreichten die Kurse dabei 11.697 Zähler und damit beinahe die 11.700er-Schwelle, am Ende ging der DAX exakt auf dem Niveau der 200-Tage-Linie aus dem Handel. Aus charttechnischer Sicht ist der Index damit in die „neutrale Zone“ zwischen dem GD200 auf der Unter- und der SKS-Nackenlinie bei 11.869 auf der Oberseite zurückgekehrt. Die Kursziele behalten daher auf beiden Seiten ihre Gültigkeit:

Nach unten sichert jetzt wieder die massive Haltezone zwischen 11.600 und 11.560 die Notierungen ab, die mit dem Tagestief bei 11.552 erneut erfolgreich auf den Prüfstand gestellt wurde; erst darunter droht ein Test der Haltestellen bei 11.372, 11.300 sowie 11.266 Punkten. Nach oben müsste es mindestens über 11.869 hinausgehen, um einen Angriff auf die 12.000er-Barriere und im Anschluss eine Schließung der Kurslücke zwischen 12.035 und 12.129 Punkten möglich zu machen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMY XM3B6L
Basispreis 10.498,81 12.945,09
Knock-out-Schwelle 10.498,81 12.945,09
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,69 8,81
Kurs1) 12,03 13,28

1)Uhrzeit: 27.08.2019 08:27:00

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei