Bildquelle: Pressefoto Cancom

Mit dem Einstieg des Finanzinvestors KKR bei Axel Springer ist so einiges ins Rollen gekommen. Die Aktien des Medienkonzerns werden aus dem MDAX genommen. Darüber darf sich insbesondere CANCOM (WKN: 541910 / ISIN: DE0005419105) freuen. Allerdings ist es nicht so, dass der IT-Dienstleister zuvor keinen Grund gehabt hätte, zu jubeln.

Die im TecDAX und nun auch im MDAX gelistete CANCOM-Aktie hat seit Anfang 2019 ein sattes Kursplus von knapp 80 Prozent hingelegt. Ende Juli ging es sogar auf einen neues Allzeithoch über der Marke von 55 Euro. In der Spitze lag das Kursplus im Jahresverlauf bei mehr als 90 Prozent. Mit der MDAX-Aufnahme könnte weiteres Potenzial generiert worden sein. Allein schon wegen der Aufnahme in ETFs, die den MDAX nachbilden. Insgesamt dürfte das Anlegerinteresse steigen. Darüber hinaus sorgt CANCOM selbst für zusätzliches Potenzial.

Wie groß dieses Potenzial im Fall des IT-Dienstleisters ist, zeigte sich im ersten Halbjahr 2019. Zwischen Januar und Juni steigerte CANCOM den Konzernumsatz um 30,1 Prozent auf 791,8 Mio. Euro. Die organische Wachstumsrate betrug 21,9 Prozent. Im gleichen Zeitraum verbesserte sich das bereinigte EBITDA um 21,4 Prozent auf 59,1 Mio. Euro.

CANCOM profitierte von den überaus hohen IT-Investitionen seiner Kunden. Die Digitalisierung schreitet voran, Cloud Computing ist auf dem Vormarsch. Darauf müssen sich Firmen und Verwaltungen einstellen. Zuletzt freute sich CANCOM vor allem über eine starke Nachfrage aus der Gesundheitsbranche und dem öffentlichen Sektor.

Da es auch in anderen Bereichen gut lief und der Bedarf an IT-Investitionen hoch bleibt, wurden die Jahresziele angehoben. Der Vorstand erwartet nun für das Geschäftsjahr 2019 einen sehr deutlich steigenden Konzernumsatz (zuvor: „deutlich steigend“). Für den Konzern-Rohertrag, das Konzern-EBITDA und das Konzern-EBITA wird nun ebenfalls mit einer sehr deutlichen Steigerung im Vergleich zum Vorjahr gerechnet (zuvor: „deutlich steigend“).

FAZIT. Obwohl die CANCOM-Aktie zuletzt einen steilen Anstieg hinlegte und in der Nähe ihres Allzeithochs notiert, ist das 2020er-KGV von 25 für einen Wachstumswert aus dem Bereich Technologie nicht übertrieben hoch. Zumal mit dem MDAX-Aufstieg und der Notwendigkeit für Unternehmen und Verwaltungen, bei der Digitalisierung nicht abgehängt zu werden und entsprechende Investitionen zu tätigen, zur Freude von CANCOM hoch bleibt.

Wer auf steigende Kurse der CANCOM-Aktie setzt und sogar überproportional von einem Kursanstieg profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HZ0HYM / ISIN: DE000HZ0HYM1) an. Skeptiker, die nicht von einer Kurserholung ausgehen, haben Gelegenheit mit entsprechenden Hebelprodukten (WKN: HX9UR6 / ISIN: DE000HX9UR65) auf fallende Kurse der CANCOM-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto CANCOM

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] CANCOM (WKN: 541910 / ISIN: DE0005419105) im Fokus. Der IT-Dienstleister darf sich über den MDAX-Aufstieg […]

trackback

[…] Fokus der Indexfonds Die Aufnahme in den MDAX bedeutet nicht nur einen Prestigegewinn für den bisher im TecDAX notierten IT-Dienstleister, […]