Die chinesische Währung Yuan wertet derzeit gegenüber dem US-Dollar ab und federt damit einen Teil der Strafzölle ab. Weitet sich der Handelskonflikt zu einem Währungskrieg aus – und was genau ist das? Einschätzungen von Alexander Berger, politischer Berater bei Daubenthaler & Cie., der zudem erklärt wo Währungsmanipulationen zu beobachten sind und welche Vorteile eine starke Währung aber auch haben kann.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Börse Stuttgart / Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei