Bildquelle: markteinblicke.de

Im DAX ging es gestern punktgenau an die alte Nackenlinie der übergeordneten SKS-Formation zurück, womit der Index eine wichtige Haltestelle auf den Prüfstand stellte. Und zwar erfolgreich, wie der Blick auf die Vorbörse zeigt…

Nachdem im britischen Parlament gestern Abend der erste Schritt für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit gemacht wurde, springt der DAX am frühen Mittwochmorgen sogar über die 12.000er-Marke. Gelingt dort auch auf Schlusskursbasis der Break, hätten die Kurse anschließend gute Chancen, die Kurslücke vom 2. August zwischen 12.035 und 12.129 Punkten zu schließen. Wichtig zu wissen:

Scheitern die deutschen Blue Chips erneut an der 12.000er-Barriere und rutschen an der Haltezone bei 11.823 Zählern nach unten durch, rückt direkt die 11.750er-Marke als mögliche Haltestelle nach. Darunter müsste dann ein weiterer Test der 200-Tage-Linie bzw. der massiven Auffangzone zwischen 11.600 und 11.560 Punkten einkalkuliert werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMY XM3B6L
Basispreis 10.504,88 12.935,55
Knock-out-Schwelle 10.504,88 12.935,55
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,55 12,70
Kurs1) 15,78 9,42

1)Uhrzeit: 04.09.2019 08:27:32

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei