Bildquelle: Pixabay / StockSnap

Medienaktien haben es derzeit sehr schwer. Das Problem: Die Werbung in den klassischen Medien, also dem TV oder der gedruckten Zeitung nimmt kontinuierlich ab, weil die junge und kauffreudige Kundschaft längst alle Inhalte im Internet konsumiert.

So ist dies unter anderem bei Axel Springer (WKN: 550135 / ISIN: DE0005501357), die auch deshalb längst auf digitale Inhalte setzen und sich zudem mit KKR (WKN: A2LQV6 / ISIN: US48251W1045) einen Finanzinvestor ins Boot holten, so ist das bei ProSiebenSat.1 (WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770), deren Aktienkurs seit Jahren fällt und so ist das auch bei der RTL Group (WKN: 861149 / ISIN: LU0061462528), die zu rund 75 Prozent zum Bertelsmann-Konzern gehören.

Die Luxemburger haben zuletzt allerdings sehr ordentliche Halbjahreszahlen vorgelegt. Der bereinigte Umsatz kletterte um 4,6 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro, und das operative Ergebnis (Ebita) sank nur leicht um 1,8 Prozent auf 538 Millionen Euro, obwohl das Unternehmen viel Geld investierte. So wird es auch im Jahresverlauf weitergehen. Daher bestätigte CEO Thomas Rabe die Jahresprognose. Sie sieht ein Umsatzplus von 2,5 bis fünf Prozent vor, bei einem leichten Ebita-Rückgang von 2,5 bis fünf Prozent.

Geld investierte RTL aktuell in Investitionen in Programminhalte und Streaming-Dienste, will aber auch weiterhin auf die Verbreitung von Video über verschiedene Kanäle setzen und damit verbundene Werbetechnologien nutzen. Wichtiger scheint für die gebeutelte RTL-Aktie aber die Dividenden-Politik zu sein…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pixabay / StockSnap

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei